Elternbriefe

Elternbrief Nr. 17

Krefeld, den 8.4.2022

Sehr geehrte Eltern,

ich wünsche Ihnen ein frohes Osterfest und hoffentlich ein paar schöne, sonnige Tage zur Entspannung. In den letzten Tagen steht ja alles auf Lockerung, wir werden schauen, was uns die neuen Verordnungen nach den Ferien bringen.

RÜCKBLICK: Die Zeit von Januar bis Ostern war für uns sehr anstrengend. Wir haben es trotz absoluter Personalnot geschafft, den Stundenplan weitestgehend zu halten. Vielen Dank für Ihr Verständnis und vielen Dank an die Kollegen, die zusätzlich gekommen sind, um alle Klassen zu versorgen. Vorbildlich verhielten sich die 4. Klassen, wenn wir den Lehrer nur noch digital dazu schalten konnten und auch die Praktikanten halfen mit Händen und Augen vor Ort aus. Wir freuen uns darüber, dass Frau Langemann und Frau Stotz wieder da sind. Wir hatten einen tollen Osterbazar, den wir wieder leicht öffnen konnten. Vielen Dank an die privaten Bastelgruppen und Familienmitglieder, die zu Hause fleißig gebastelt, gehämmert, gesägt, gefädelt, gemalt und genäht haben. Ohne Sie wäre das Event nicht möglich. Auch den Dienst im Bazar haben sie wieder mit einer kleinen Gruppe gestemmt. Vielen Dank!

Es verging kaum ein Tag, an dem ich nicht neue positive Fälle melden musste. Der Virus wird uns von nun an immer begleiten, nur ist eben die Frage, wie wir weiter damit umgehen (müssen). Die Kinder freuen sich unglaublich, dass sie wieder gemeinsam spielen dürfen. Verantwortlichkeiten und Dienste müssen sich erst wieder einspielen, aber das kommt schon.

OGS/BETR.: Der Prozess der Sichtung der Anträge ist angelaufen. Es ist nicht so eng, wie es schon einmal war. Trotzdem sind in beiden Einrichtungen mehr Anträge als Plätze vorhanden. In einer ersten Auswahl werden die Plätze vergeben, bei denen aus den Unterlagen ganz klar ersichtlich ist, dass der Platz benötigt wird. Danach werden wir Familien anrufen, bei welchen Unklarheiten bestehen. Mit einer Zusage ist erst im Mai zu rechnen. Das Auswahlgremium besteht aus Vertretern des Trägers, der Schule, der Einrichtung und der Schulpflegschaft.

NACH DEN FERIEN: Die Lehrer erwartet eine Fortbildung am 4.5. – achten Sie bitte auf den verkürzten Unterricht.

Beteiligen wir uns wieder an der Spardaspendenwahl! Auch hier muss wieder fleißig zum Abstimmen motiviert werden! Etwas aufwendiger, da Codes generiert und eingetippt werden müssen – wir helfen gerne.

Nach Ostern ist mit leichten Stundenplanänderungen zu rechnen, da auch die Zeiten für die Sportstätten wieder zum alten Plan zurückwandern. Hier waren wir besonders im Schwimmen sehr aktiv, da einige Schulen ihre zugeteilten Schwimmzeiten nicht nutzten und Frau Sandjaja sich darum bemüht hat, dass wir zusätzliche Zeiten erhalten.

BAULICHES UND AUSSTATTUNG: Es hat sich in den Wochen viel getan – vielleicht auch nicht zuletzt, durch einen Brief aus der Elternschaft an den Oberbürgermeister, der aus der Schulpflegschaft erwachsen ist. Das Dach ist geflickt worden und erneut auf Statik und Funktionalität untersucht worden. Die Fenster von 4 Klassen sind als sanierungsbedürftig festgehalten worden. Eine Verschattung der Südseite von außen ist weiterhin nicht in Sicht, steht aber auf der Maßnahmenliste – ganz unten. Der kranke Baum wurde … verkehrssicher gemacht… – hier habe ich bereits eine Kontaktaufnahme zur möglichen Umgestaltung der Fläche getätigt. Der Blitzschutz wurde am Hauptgebäude und Pavillon installiert – die restlichen Gebäude verfügten bereits darüber. Alle Klassen verfügen nun über Whiteboards und sind somit bereit für die großen Bildschirme, die bereits in 6 Klassen hängen. Hier wurden die Teams der 2. und 4. Klassen bereits versorgt, damit die Unterrichtsplanung einheitlich erfolgen kann. Ein weiterer Screen konnte vom Gewinn der Spardaspendenwahl (2000 Euro) angeschafft werden und ist in einer 1. Klasse gelandet. Nun müssen wir warten, bis die Stadt die neuen gewünschten Geräte mit dem diesjährigen Budget beschafft, dann sind alle versorgt. Zur Zeit haben wir nur einen I-Pad-Koffer, da wir einen an die Stadt zurückgeben mussten, er war nur geliehen. Es wird aber nach einer Lösung gesucht. Ein neuer Koffer ist mit unserem Budget nicht machbar, da wir die Screens priorisiert haben. Wir leihen erstmal weiter, das hat bis jetzt zwei Jahre gut funktioniert.

HILFE: Bitte stimmen Sie für uns ab! Das ist mal eine Abstimmung ohne viel Hin und Her oder Codes – hier zählt nur der Klick. Den Link gerne an so viele Bekannte wie möglich weiterleiten. Aktuell stehen wir auf Platz 2! Mobilansicht etwas kompliziert – der Abstimmbutton befindet sich zwischen den Abstimmhäkchen und der Beschreibung der Projekte ca. auf der Mitte der Seite – leicht zu übersehen. https://formaxx.de/lp/15-gute-taten/

Erinnerung Termine: 04.05. Kollegiums-Fortbildung – Unterrichtsschluss für ALLE Klassen 10.30 Uhr (OGS/ Betr. finden statt) 25.05. Fahrradprüfung Klasse 4 – verkürzter Unterricht für die Klassen 1-3 bis 9.30 Uhr 26.05. Christi Himmelfahrt – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 27.05. Brückentag – UNTERRICHTSFREI- keine OGS/Betr 06.06. Pfingstmontag – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 07.06. bewgl. Ferientag – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 16.06. Fronleichnam – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 17.06. Brückentag – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 24.06.22 letzter Schultag vor den Sommerferien – Unterrichtsschluss für ALLE 10.45 Uhr – OGS/Betr finden statt In den Ferien wird der Schoolfox und auch der AB in der Schule sehr eingeschränkt bedient. Bitte rechnen Sie mit stark verzögerten Reaktionszeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 16

Krefeld, den 23.3.3022

Sehr geehrte Eltern,

Ostern nähert sich und es erwarten uns neben -der Ferien- auch einige Neuerungen:

Maske und Tests: Der unveränderte Status zu Masken und Tests dauert noch bis zum 02.04. an! „Insbesondere für die letzte Woche vor den Osterferien bleibt es dennoch jeder Schülerin und jedem Schüler sowie allen in Schule tätigen Personen unbenommen, in den Schulgebäuden freiwillig eine Maske zu tragen.“ „Für Nordrhein-Westfalen hat die Landesregierung entschieden, dass bis zum letzten Schultag vor den Osterferien, also dem 8. April 2022, die schulischen Testungen in allen Schulen und Schulformen in der derzeitigen Form fortgesetzt werden.“ „Mit der oben beschriebenen Entscheidung zur Beendigung der Pflicht zum Tragen einer Maske trägt die Landesregierung diesem Beschluss der Kultusministerkonferenz Rechnung. Auch in der Folge dieses Beschlusses wird das anlasslose Testen in allen Schulen und Schulformen nach den Osterferien nicht wiederaufgenommen, sofern es bis dahin keine unerwartete kritische Entwicklung des Infektionsgeschehens gibt.“ (Schulmail MSB vom 18.03.22)

ERINNERUNG Anmeldung Schuljahr 22/23 für OGS /Betreuung: Auf FOXDRIVE liegen die benötigten Unterlagen zu den Anträgen. Bitte geben Sie die Unterlagen nur vollständig ab. Besondere Umstände können Sie immer zusätzlich formlos vermerken. ABGABEFRIST ist der 01.04.22.

Osterbazar: Am 01.04. werden wir wieder einen liebevoll zusammengestellten Bazar auf die Beine stellen, herzlichen Dank für die Zeit und Mühe. Normalerweise starten wir Abfragen für Helfer und Dienstzeiten. Dieses Mal wird es noch einmal der harte Kern erprobter Eltern stemmen. Sie sind herzlich eingeladen PERSÖNLICH zu gucken! Bitte kommen Sie mit Maske und getestet (ob offiziell oder in Eigenverantwortung). Einlasskontrollen finden nicht statt. Wir werden einen Kaffee und einen Keks anbieten. Ist das Wetter schön stellen wir Tische und Stühle nach draußen. Gerne können Sie dann etwas verweilen. Ab 8 Uhr können Sie gerne IN DIE OGS kommen! Um 12 Uhr bauen wir wieder ab und stellen alles zum „Nachverkauf“ ins Hauptgebäude.

Einlass morgens am Tor: Die Kinder betreten das Schulgelände im Moment durch den Ihnen zugewiesenen Eingang am grünen ODER silbernen Tor. Diese Regelung heben wir hiermit auf. Ab sofort können die Kinder den für sie geeignetsten Eingang nutzen. Bitte trainieren Sie mit Ihrem Kind den Umgang mit dem Fahrradschloss zu Hause. Wir wünschen weiterhin, dass die Kinder das Gelände ALLEINE betreten. Im Notfall helfen Mitschüler und Lehrer gerne.

Sekretariat: Ist weiterhin mittwochs nicht besetzt. Sie erreichen das Sekretariat bitte WEITERHIN über den Seiteneingang am Lehrerparkplatz, bzw. silbernen Tor. Wir haben zwei Briefkästen, eine Klingel und einen AB.

Pausen: Die Kinder haben bisher ausschließlich in ihren Jahrgängen gespielt. Hier kehren wir zurück zur alten Regelung und alle Kinder gemeinsam spielen lassen. Durch die Erweiterung der Spielflächen haben wir Raum gewonnen, den wir nun nutzen können und dank verschiedenster Aktionen für Spenden ja auch noch erweitern wollen (Bazar, Betterplace, Sparkassenstiftung, Sparda-Spendenwahl, FORMAXX-Abstimmung). So kann auch das Patenprogramm der Klassen wieder etwas Schwung bekommen.

Personalsituation: Nächste Woche stößt Frau Langemann wieder zu uns, das freut uns sehr. Ansonsten sind wir weiterhin knapp besetzt. Frau Stotz ist in der Wiedereingliederung und noch nicht mit voller Stundenzahl wieder da. Es fehlen Frau Jorzig-Metzke und Frau Rotering weiterhin. Auch Frau Soetebeer-Schwarz fehlt. Vereinzelt werden wir auch ganz normal krank – ohne Corona. In der Regel gelingt die Vertretung ganz gut. Irgendwann können wir sicher auch auf unser normales Vertretungskonzept zurückgreifen.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 15

Krefeld, den 11.3.2022

Sehr geehrte Eltern,

diese Woche verteilen wir die Coronatest-Unterschriftenzettel neu. Alles muss bis zum 14.3. zurück sein. Ihre Klassenlehrer haben sie sicher informiert.

Korrektur: Anscheinend hat sich ein Zahlendreher bei der Nummer der OGS/Betreuung eingeschlichen: 6436119

Teststation in der Schule: Auf Grund von weniger Nachfragen, werden wir die Möglichkeit der Testung auf montags, mittwochs, freitags reduzieren. Ansonsten bleibt es wie immer: der ausgedruckte QR-Code macht es für das Personal ganz einfach, ansonsten wünschen sie sich einen Zettel mit Namen und PLZ, da die Kinder nicht immer wissen, wie sie geschrieben werden und dann die Anmeldung nicht gefunden wird.

Osterbazar am 01.04.22: Gerne können Sie zu Hause basteln oder auch etwas spenden. Einige Eltern treffen sich privat, seit wir unseren Bastelkreis nicht mehr anbieten. Omas, Opas, Tanten und Onkeln haben auch immer fleißig den Bazar bestückt. Hierbei findet sich für jeden etwas. Auch achtet der FöV darauf, dass es ausreichend Kleinigkeiten gibt, oder auch einige Dinge umsonst, damit keiner mit leeren Händen nach Hause gehen muss. Die Bazare waren immer ein besonderes Event, weil wir Eltern und Nachbarn auch herzlich eingeladen haben. Den ganzen Morgen wurde geklönt, Kinder konnten mit Ihren Klassen den Bazar mehrfach frei betreten. Hunger hatte mittags keiner mehr, dafür sorgte der köstliche, gespendete Kuchen oder auch die herzhaften Alternativen. Auch das ist sicher irgendwann wieder so möglich und darauf freuen wir uns.

Abfragen neues Schuljahr OGS/Betreuung: Die Kinder der OGS/Betr. haben Abfragen für DAS NEUE SCHULJAHR bekommen. Wenn Sie dieses Jahr keinen Vertrag haben, aber im nächsten Jahr Interesse haben, füllen Sie bitte die Abfrage aus. Sie finden sie auf SCHOOLFOX im FOXDRIVE im Ordner OGS/Betr. Der ist für jede Klasse angelegt. ABGABEFRIST ist der 01.04.22.

Ferien OGS/Betreuung: Auch ging eine Abfrage für die Kinder der Betreuungseinrichtungen raus, ob sie in der ersten Ferienwoche am Betreuungsangebot teilnehmen. Betreuungskinder benötigen einen FERIENVERTRAG. OGS-Kinder müssen nur sagen ob sie kommen oder nicht. In beiden Fällen gilt: ohne Anmeldung keine Teilnahme. Eltern, die in Schwierigkeiten geraten sind, auf Grund von fehlenden Urlaubstagen o.ä., konnten wir in den vergangenen Ferien, nach Möglichkeit, ebenfalls begegnen, dies ist auch in diesen Ferien wieder möglich. Hierzu müssen Sie uns ansprechen.

Ausflüge: Die dritten Klassen sind auf Klassenfahrt. Die 4. Klassen waren zur Schnupperveranstaltung „Wahlen für Kinder in NRW“ im Jugendzentrum Fischeln. Das Schnuppertraining Golf für alle Kinder der 3./4. Klassen bereitete auch allen Freude.

AGs: Laufen gerade wieder an, wir haben den Start etwas hinausgezögert. Neu beginnen wird die Golf AG für die 3./4. Klassen. Auch auf Fußball und Handball freuen wir uns. Die Fahrrad AG läuft schon unter Herrn Judts Kommando.

Selbstständigkeit der Kinder: Während der letzten zwei Jahre mussten Sie den Kindern zu Hause viel vorstrukturieren, damit auch Sie überhaupt alles organisieren konnten. Lockdown, Quarantäne, Homeoffice konnte nur schwer unter einen Hut gebracht werden. JETZT ist es umso wichtiger, dass Sie Ihren Kindern helfen groß zu werden. Die Kinder MÜSSEN sich selbstständig in angemessener Zeit an- und ausziehen können! Ein Trainingsanzug ist natürlich eine Möglichkeit, schult aber sicherlich nicht die Motorik und ist im Alltag auch nicht überall angemessen. Schleife binden sollte bereits nach dem Kindergarten gefestigt sein, sonst können die Kinder eben keine Schleifenschuhe anziehen. Bis ins hohe Alter gibt es hier Klettverschlusslösungen – wenn man das möchte… Wir binden keine Schleife und wir ziehen keine Kinder an und aus. Die Kinder müssen ihre Kleidung selbst beherrschen können. Die Kinder sollten von Ihnen angeleitet werden, Ihren Tornister zu ordnen und zu packen. Das tun wir in der Schule auch, das reicht jedoch nicht aus, zumal wir nicht 1:1 neben jedem Kind stehen.

Gesundes Frühstück: Wir schreiben kein Frühstück vor, aber wir bitten um ein gesundes Frühstück. Damit der Kopf gut arbeiten kann, braucht er hochwertigen Brennstoff, der lange hält. Zu einem gesunden Frühstück gehört nicht jeden Tag Schokolade, Süßigkeitentüten, Milchschnitte etc.. Es ist Ihr Recht ganz alleine zu bestimmen, was ihr Kind isst – unsere Pflicht ist es, auf eine gesunde und ausgeglichene Ernährung hinzuweisen. Ebenso sollen wir zu einem ressourcenschonenden Frühstück anregen (wenige Extraverpackungen aus Plastik) – eher einen Apfel als eine „Quetschtüte“ püriertes Obst. Softdrinks haben in der Schule keinen Platz und sind definitiv nicht erwünscht (sämtliche Iso-Getränke und Limonaden, wie Cola, Deit, Pepsi usw.)!

Angebote in den Ferien: Die Kinderuni schickte schon ein Angebot, das ich Ihnen weitergeleitet habe. Auch unser Kooperationspartner Adler Königshof aus dem Handballbereich schickt nun ein Angebot mit. Die HAI-SCHOOL bietet auch wieder ein Intensiv-Schwimmprogramm an – Plätze sind schnell weg. https://www.svbayer08.de/2022/03/09/noch-mehr-intensivkurse/ Private Anbieter gibt es auch, dort findet man meist noch Platz, muss aber mehr bezahlen, da sie nicht gefördert werden. Grundsätzlich gilt: ohne Training innerhalb der Familie, ist ein Kurs schnell vergessen und das Kind verliert an Sicherheit.

Gebäude und Verwaltung: Seit gestern, bis heute, sollte das sturmbeschädigte Dach repariert werden. Der Tag ist ja noch lang, bisher war niemand da. Die MSM-Halle wird ab Mai bis einschl. September geschlossen. Alternativ ist für alle betroffenen Schulen (MSM-Gyn. Und Freiherr v. Stein Realsch.) die Bezirkssportanlage angegeben. Wir bemühen uns zusammen seit Februar darum, den Ascheplatz an der K-Bahn wieder vernünftig herrichten zu lassen, dass wir auch dort wieder eine Ausweichfläche haben. Bisher wurde unser Anliegen abgelehnt. Mit der Schließung der MSM-Halle hoffen wir auf eine erneute Bewertung der Situation. Bei „Kultur und Schule“ haben wir uns erneut mit einem Mosaikprojekt beworben.

Mit freundlichen Grüßen

C. Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 14

Krefeld, den 3.3.2022

Sehr geehrte Eltern,

heute ein hoffentlich schöner Elternbrief, der Sie außerhalb von Corona wieder etwas am allgemeinen Schulleben teilhaben lässt. Die Einblicke sind in der letzten Zeit zu kurz gekommen.

Digitale Ausstattung: In allen Klassen werden bis zum Ende des Schuljahres Smartboard hängen. Wir leihen weiterhin einen Ipad-Koffer von der Stadt. Im ganzen Schulgebäude gibt es nun W-Lan – das Lehrerzimmer nur auf dem ersten Platz – aber da arbeiten wir dran. Kurzfristig bildet immer noch Herr Rehbein (2b/3b) unseren Rettungsanker, wenn etwas nicht funktioniert.

Sturmschäden: Das Dach ist in einem Bereich deutlich sichtbar abgedeckt worden. Die Stadt ist informiert und sucht nach einer Lösung, da die Schindeln wohl nicht oder schwer zu beschaffen sind. So lange regnet es herein – wenn es regnet. Wir haben einige Eimer aufgestellt. Ein Baum hat jetzt ein paar Äste weniger, sie liegen immer noch auf dem Gehweg an der Bushaltestelle. Dass dieser Baum nicht ganz fit ist, habe ich bereits im frühen Herbst gemeldet. Bei der Kontrolle wurde aber kein Handlungsbedarf festgestellt.

Personal: Wir sind weiterhin gebeutelt mit kurzfristigen und Langzeiterkrankungen. Es fallen Stunden aus, die wir nicht auffangen können, da wir einfach nicht genügend Köpfe haben und die Klassen seit 2 Jahren auch nicht mehr aufteilen können. Das Team der OGS/ Betr. unterstützt dankenswerter Weise. Im absoluten Notfall können wir eine Klasse ins Distanzlernen versetzen und den Online-Unterricht mit quarantänisierten Lehrern sicherstellen. Hier wären erst die 4. Klassen betroffen, da sie sich am besten im Unterricht zurechtfinden und durch das Streamen der letzten Wochen schon viel Eingewöhnung hatten. Das wäre aber nur der äußerste Notfall.

Karneval in den Klassen: Wir hatten viel Freude mit den Kindern. Nach einer Polonaise über den Schulhof stellten sich die Klassen auf und bewunderten den Zug der Karnevals-AG. Die Kinder hatten fantasievolle Tierkostüme erschaffen und warfen auch ordentlich Kamelle. Kein Ersatz für den großen Zug aber trotzdem gelungen für unseren Schulhof. Hoffentlich konnten Sie außerdem den liebevoll arrangierten Zug des Jugendzentrums Fischeln bewundern. Unseren Wagen hat auch Die AG kreiert.

AGs: Die Abfragen für die neuen AGs sind raus. Bitte machen Sie Ihrem Kind deutlich, dass die Anmeldung für das ganze Jahr gilt. Einmal entschieden, muss es durchgehalten werden – das gibt es öfter im Leben, sonst wird es beim nächsten Mal eine nachrangige oder keine Berücksichtigung geben. Kinder beschweren sich bei uns nicht selten mit: „Meine Mama wollte ja auch, dass ich das mache!“ Aus diesem Grund haben wir vor einiger Zeit nur die interessierten Kindern in der Schule eine Anmeldung verteilt. Somit wussten aber nicht alle Eltern Bescheid – zwei Seiten der Medaille…

Termine – bereits bekannt aus Elternbrief 1 und 7: 01.04. Osterbazar – evtl. mit kleinem Stehkaffee für die Eltern – unter Auflagen, wenn die Zahlen passen 09.-24.04. Osterferien – OGS/Betr in der ersten Hälfte geöffnet (Anmeldung erforderlich) 04.05. Kollegiums-Fortbildung – Unterrichtsschluss ALLE Klassen 10.30 Uhr (OGS/ Betr. finden statt) 25.05. Fahrradprüfung Klasse 4 – verkürzter Unterricht für die Klassen 1-3 bis 9.30 Uhr 26.05. Christi Himmelfahrt – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 27.05. Brückentag – UNTERRICHTSFREI- keine OGS/Betr 06.06. Pfingstmontag – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 07.06. Brückentag – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 16.06. Fronleichnam – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 17.06. Brückentag – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 24.06.22 letzter Schultag vor den Sommerferien – Unterrichtsschluss für ALLE 10.45 Uhr – OGS/Betr finden statt Zusätzliche Termine: Es stehen aus 1 päd. Tag der Lehrer zur Schulprogrammarbeit – kein Unterricht, OGS/Betr finden ab 8 Uhr statt Es steht aus ein Lehrerausflug – kein oder verkürzter Unterricht OGS/Betr finden ab 8 Uhr stattstatt Aus der Pflegschaft wurde in der Vergangenheit an uns herangetragen, nach Möglichkeit die Tage im Anschluss an Wochenenden bzw. freie Tage zu legen. Wir bemühen uns immer darum die Tage nicht willkürlich zu legen, aber sind natürlich mitunter auch auf „eingekaufte“ Redner angewiesen.

Sehen Sie in diesen Tagen schon die ersten Frühblüher bei uns sprießen, ist dies das Werk der Kinder aus dem letzten Jahr. Vom Gemüseanbau Kremer haben wir ganz viele Osterglocken erhalten, die fleißig eingebuddelt wurden und uns nun die trübe Laune verjagen.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Informationsschreiben für Covid-19 Indexpatienten (positiv getestet mittels Bürgertest oder PCR) gemäß § 30 und § 25 Infektionsschutzgesetz (IfSG) und der Quarantäneverordnung NRW in der jeweils aktuellen Fassung

Anbei finden Sie das aktuelle Informationsschreiben, aus welchem Sie entnehmen können, wie Sie handeln bzw. vorgehen müssen, sollte Ihr Kind positiv getestet werden.

Teil 1
Teil 2
Teil 3

Elternbrief Nr. 11

Krefeld, den 31.1.2022

Sehr geehrte Eltern,

zunächst möchte ich mich herzlich bedanken, dass so viele Eltern versuchen uns zu entlasten und abends immer zu den Teststellen strömen. Leider schlägt nun langsam die Welle über uns zusammen. Wir haben zahlreiche Ausfälle bei den Lehrern, mehrfach Kinder, die bei uns positiv getestet werden, mit einem negativen Ergebnis von der Teststelle wiederkommen, wieder bei uns sind und dann wieder positiv getestet werden, bis auch eine Teststelle das Kind positiv testet. Erst dann kann ich die Quarantänebriefe verteilen. Das Chaos ist also perfekt. Achten Sie dringend auf eine ordentliche Durchführung in der Teststelle – wenn uns schon die Kinder berichten, dass sie nicht ordentlich abgestrichen wurden, ist ja anscheinend ein deutlicher Unterschied zu unserer Testung in der Schule erkennbar, die die Kinder unter Aufsicht selbst vornehmen. Das alles stärkt natürlich nicht das Vertrauen auf die zurzeit vorherrschende Strategie des Landes. Ich bin hier machtlos und kann nur ausführen. Ich möchte Sie über die neuen Vorgaben informieren und Sie außerdem auf weitreichende Veränderungen im Stundenplan vorbereiten.

QUARANTÄNE: Die Kontaktverfolgung ist ab sofort eingestellt! Künftig geht nur noch das erkrankte Kind in Quarantäne. Häufen sich die Fälle in einer Klasse geht die ganze Klasse ins Distanzlernen – nach Information ans Gesundheitsamt und ans Schulamt. Letzte Woche war das die 4c. Das Distanzlernen kann solange aufrechterhalten werden, wie ich Lehrer dafür zur Verfügung habe. Ist dies nicht möglich wird eine Klasse geschlossen und es findet kein Distanzlernen statt. Hierüber wird dann das Ministerium auf dem Dienstweg informiert. Bei erkrankten Familienangehörigen sieht die Lage anders aus. Hierzu habe ich jedoch keine Anweisungen erhalten. Bitte wenden Sie sich an das Gesundheitsamt.

PERSONAL und STUNDENPLÄNE: Wir haben zurzeit 5 Lehrer weniger als vorgesehen. Frau Stotz seit Weihnachten (20Std), Frau Jorzig-Metzke seit dieser Woche (28 Std), Frau Rotering seit Dezember (28 Std), Frau Soetebeer-Schwarz diese Woche (8Std), Frau Langemann seit 2 Wochen (10 Std) und Herr Kunde (13 Std). Auch Frau Weber ist seit Mitte Januar ausgefallen und kommt vorerst nicht wieder (Hausmeisterin, Erzieherin, Koordinatorin). Bitte stellen Sie sich auf Stundenplankürzungen ein, denn es ist noch nicht abzusehen, wann die Kolleginnen wiederkommen. Trotz Mehrarbeit ist es den verbleibenden Lehrern nicht möglich den Stundenplan aufrechtzuerhalten. Es sind alle sehr bemüht, aber auch am Ende von ihren Kräften angekommen, da auch wieder ein erhöhter Verwaltungsaufwand für jede Klasse zur Dokumentationen herrscht, der auch am Wochenende abgearbeitet werden muss.

Ich weiß, dass es viele von Ihnen auch hoch belastet sind, ich weiß auch keinen Ausweg aus dieser Lage. Die Mitarbeiter der OGS/Betr. unterstützen uns im Stundenplan in den Randstunden, dass Schule bis zumindest 11.30 gewährleistet werden kann. Diese Woche arbeiten wir noch mit einem Vertretungsplan, müssen dann aber den Gesamtplan anpassen. Auch Lehrerwechsel sind nicht ausgeschlossen. Die OGS/Betr. hat auch leichte Ausfälle, kann diese im Moment aber noch kompensieren.

Mit freundlichen Grüßen

C. Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 10

Krefeld, den 21.1.2021

Sehr geehrte Eltern,

ich wünsche Ihnen allen ein schönes Wochenende. Am Freitag der nächsten Woche erhalten die Kinder der 3./4. Klassen ihre Zeugnisse. Sollten hierzu Fragen auftauchen stehen Ihnen die Klassenlehrer nach Terminabsprache zur Verfügung. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Hülle/ Mappe mit, in der dieses Dokument sicher nach Hause kommen kann. Ansonsten finden Sie es in der Eltern-/Postmappe.

ACHTUNG: Schulschluss ist am Freitag den 28.01.22 für alle Klassen um 10.45 Uhr! OGS/ Betr. finden im Anschluss wie gewohnt statt!

Brandmeldung: Diese Woche hatten wir eine Gefahrenmeldung, aufgrund dessen wir die Anweisungen hatten alles zu schließen. Leider recht knapp vor Schulschluss. Ob es dringend notwendig war, darüber kann man sicherlich trefflich streiten – hinterher ist das ja immer leichter. Auf jeden Fall hat sich der Schoolfox wirklich wieder einmal bezahlt gemacht, es hat alles super funktioniert. Wenn wir Ihnen eine Notfall-Nachricht schicken, haben wir nicht viele Zeichen, weil sie auch als SMS versandt wird. Es folgt in der Regel immer eine direkte, erklärende, längere Mail auf dem normalen Schoolfoxweg. Da alle Pools negativ waren, mussten wir auch nicht mit anderen Schulleitungen rätseln, ob jetzt wohl die ganze Klasse in Quarantäne muss, da ja fast 2 Stunden die Fenster zu waren.

Veränderte Quarantäneanweisungen: Nachdem ich am Montag meinen letzten Brief noch schnell nach neuen Vorgaben aktualisieren konnte, haben wir gestern erneut veränderte Briefe erhalten. Erkrankte, nicht immunisierte Personen können sich demnach, bei ABSOLUTER SYMPTOMFREIHEIT am 5./6. Tag, am 7. Tag freitesten lassen. Die betroffenen Familien erhalten aber in jedem Fall immer einen Brief (immer den aktuellsten ;)) in dem alles genau erklärt wird – wenn ich zuständig bin. Bei Fällen außerhalb unserer Schule oder für Familienmitglieder, die erkranken und unsere Kinder deswegen in Quarantäne gehen müssen, ist weiterhin das Gesundheitsamt zuständig. Aufgrund der hohen Zahlen kommt das aber nicht mehr hinterher. Halten Sie zu uns im Einzelfall Kontakt.

Situation in der Schule: Wir stehen mit unseren Testungen sehr gut da! Andere Schulen verzeichnen weit mehr positive Pools, wie auch Einzeltestungen und somit verbundene Quarantänen. Auch scheint es, als müssten mehr Klassen länger zu Hause bleiben, als es bei uns der Fall ist. Hier klappt die Bearbeitung und Information ganz flott – vielleicht haben wir bisher immer Glück, dass unsere Ergebnisse ankommen. Dies ist vor allem Ihrer Vorsorge zu Hause zu verdanken. Man kann auch hier sicherlich verschiedener Meinung zu Regelungen sein, für uns alle ist wichtig, dass die Schule geöffnet ist und möglichst viele Kinder am normalen Unterricht teilnehmen können. Deswegen müssen wir über Vorgaben nicht diskutieren, sondern sie erfüllen. Vielen Dank, dass Sie alle dafür mitarbeiten, das erleichtert auch uns die Arbeit sehr.

Onlineunterricht: Wir haben versucht, in den letzten Wochen die Möglichkeit zum Streamen des Unterrichts mit Schoolfox zu nutzen. Das funktioniert nur unter der Auflage, dass die Kinder ALLEINE im Raum sind – aus Datenschutzgründen. In der Vergangenheit hatten wir auch Homeschooling, in welchem den jetzigen 4-Klässlern (damals 3. Klasse) beim Unterricht das Frühstück, fütternder Weise gereicht wurde, oder Eltern flüsternd daneben saßen. In solchen Fällen beenden wir den Stream und bieten ihn auch nicht wieder an. Wir fallen dann zurück auf eine kleine Betreuung, die im Rahmen des normalen Unterrichts in der Schule, zusätzlich mit 1-2 Terminen in der Woche zu leisten ist

Aktuelles: Leider fällt Frau Weber seit dieser Woche aus und ist auch die nächste Woche nicht im Dienst. Die Koordination im Nachmittagsbereich übernimmt stellvertretend Frau Olsen (Teamleiterin Klasse 2). Fürs Gebäude bekommen wir Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 9

Krefeld, den 17.1.2022

Sehr geehrte Eltern,

ich wünsche Ihnen allen einen guten Start in die Woche. Am Freitag haben wir neue Regelungen zu Quarantäne erhalten und zusätzlich ist es uns gelungen Ordnung in das „Anweisungschaos“ zu bringen. Sicherlich konnten Sie dies bereits aus den Medien entnehmen.

Neu ist: ALLE Kinder müssen im Moment an den Testungen teilnehmen, auch die genesenen und immunisierten. Die rechtliche Grundlage findet sich in der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus“ , die den Schulen nachmittags am 11.01.22 zugegangen ist und seit dem 10.01. gültig ist.

Verwirrend war: Zuvor hatte das Schul-Ministerium am 06.01. veröffentlicht in einer Schulmail, dass genesene Kinder 8 Wochen von der Testpflicht befreit sind, um den Pool nicht zu mit Restbeständen von Viren zu belasten. Rechtlich bindend ist hier aber die Verordnung des Gesundheitsministers. Zusätzlich gab es noch andere Anweisungen vom Labor, zur ordnungsgemäßen Durchführung der Tests – auch mit der Angabe den Pool nicht zu „verunreinigen“, diesmal 4 Wochen. Auch das Gesundheitsamt gab hier eine Pause vor, zunächst auch wieder eine andere Zeit. Diese grundsätzliche Regelung hierzu war nicht neu und wir haben sie bereits vor Weihnachten befolgt, da auch wir ein Interesse haben, den Pool negativ zu behalten. Verändert haben sich nur die Anweisungen zu den verschiedenen Zeiten.

Lösung: Wir entsprechen der Verordnung, indem alle Kinder an den Testungen teilnehmen. Als Teilnahme zählt auch die Ersatztestung 3x die Woche beim Bürgertest. Wir entsprechen der Vorgabe der ordnungsgemäßen Durchführung, indem wir die genesenen Kinder 4 Wochen nicht am Pool teilnehmen lassen, und dann zuvor eine Einzel-PCR-Testung durchführen. Ist diese negativ, dürfen die Kinder wieder in den Pool. Um hier trotzdem der Verordnung entsprechen zu können, testen wir die genesenen Kinder mit Schnelltests, um die 4 Wochen „Wartezeit“ zu überbrücken. Das Gesundheitsamt bestätigte die richtige Handlungsweise.

Aktuelles Geschehen an der Schule: Wir haben genesene Kinder, die tatsächlich neu erkrankt sind – ziemlich genau in der 8./ 9.Woche nach der ersten Erkrankung. Allen geht es soweit gut. Das zeigt, dass die 8 Wochen ganz ohne Testung keine Option sind, die grundsätzliche Vorsorge für einen sauberen Pool aber richtig ist. Die Pooltestungen laufen nach dem mehr als holprigen Start nun runder, die schnelle Einzelprobe verhindert, dass die ganze Klasse einen Tag zu Hause bleiben muss. Sollten Proben noch nicht ausgewertet sein, bleiben nur die betreffenden Kinder plus Sitznachbarn daheim. Bekommen wir das Ergebnis zeitnah, kann auch ein verspäteter Schulbesuch noch folgen. Mehr können wir nicht tun. Sollte dennoch einmal das Ergebnis der Pooltestung am nächsten Tag fehlen (nicht der Einzeltestung!), helfen wir uns mit Schnelltests.

Neue Quarantäne: Erkrankte Personen müssen grundsätzlich 10 TAGE in Quarantäne. Sind sie immunisiert können sie sich nach 7 Tagen freitesten. Voraussetzung ist völlige Symptomlosigkeit und ein negativer PCR-Test. Kontaktpersonen müssen grundsätzlich 10 Tage in Quarantäne (kein weiterer Test notwendig, wenn man diese Zeit einhält). Immunisierte Kontaktpersonen müssen nicht in Quarantäne, müssen sich jedoch aufmerksam beobachten. Am 5. Tag können sich nicht immunisierte Kontaktpersonen weiterhin freitesten, durch PCR -oder offiziellen Schnelltest und Mail ans Gesundheitsamt. Zu beachten ist: Geboostert zählt sofort als immunisiert. 2x geimpft zählt erst nach 14 Tagen. Genesen zählt nur noch 3 Monate.

Das waren die neusten Neuigkeiten, die wir im Angebot haben. Sollte sich wieder etwas ändern, melden wir uns. Wir erwarten noch weitere Verordnungen.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Elternbrief – Wiederbeginn des Unterrichts

Krefeld, den 9.1.2022

Sehr geehte Eltern,

ich wünsche uns allen ein frohes neues Jahr! Wir beginnen am Montag ganz normal mit der Schule. Es gelten im Moment noch die ALTEN Regelungen von vor den Ferien, da das Ministerium noch keine neue Schutzverordnung ausgegeben hat! Es wurde bereits vieles angekündigt, jedoch müssen wir warten, bis hier die rechtliche Grundlage gelegt ist. Diese wurde uns zwar bis zum Schulstart versprochen, aber es ist bis jetzt nichts veröffentlicht, bzw. beginnt die Schule ja erst morgen um 8 Uhr… Wir warten. Wir bitten Sie, Ihr Kind getestet (Bürgertest, Selbsttest zu Hause – kein Nachweis an uns notwendig) zur Schule zu schicken, das erleichtert uns morgens den Start in den Tag. Auch bieten wir einen Selbsttest für die Kinder an, wenn Sie es nicht geschafft haben. So sitzt kein Kind m Ende positiv den ganzen Tag dabei, bis der PCR-Test durch ist. Der PCR-Lollitest wird morgen wieder mit allen Klassen durchgeführt-genau, wie vor den Ferien. Die schulpflichtigen Kinder gelten somit ab dieser Woche wieder als getestet. Wir werden MORGEN NICHT zum Schwimmen oder Sport gehen. Sobald die neue Schutzverordnung draußen ist, informiere ich Sie über die veränderten Vorgaben. Es tut mir Leid, mich erst eute bei Ihnen zu melden, ich hatte die leise Hoffnung noch die neue Verordnung zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 8

Krefeld, den 21,12,2021

Sehr geehrte Eltern,

ich wünsche Ihnen allen ein schönes und vor allem gesundes Weihnachtsfest. Ich hoffe, Sie können einige ruhige Tage verbringen, ohne Sorgen, mit viel Freude und Gemütlichkeit. Das Jahr hat uns allen wieder sehr viel abverlangt. Ich danke Ihnen sehr für die vielen, bekräftigenden Worte für das Team und mich. Auch wenn wir viele nervige, anstrengende und ärgerliche Situationen erlebt haben, gab es auch viele schöne Momente und Möglichkeiten, die wir bei zu viel Stress und Ärger schnell vergessen. Ich glaube, die Kinder hatten ein schönes erstes Schulhalbjahr, das sich nun langsam dem Ende nähert. Das ist unser Ziel – möglichst viel Normalität für die Kinder generieren. Wir möchten viel MITEINANDER haben, denn das ist unser größtes Loch nach den Lockdowns. Bei angespannten Nerven und viel Alleinsein fehlt manchmal der Blick für den Nächsten. Das üben und trainieren wir jeden Tag und finden sicherlich auch wieder zu mehr Entspannung zurück.

Positiver Rückblick:

• Mit Hilfe aus der Elternschaft und der Stadt konnten wir im Frühjahr die Schule mit W-LAN versorgen, der Prozess konnte nun soweit fortgesetzt werden, dass alle Gebäudeteile W-LAN haben.

• Die Spielwiese wurde weiterentwickelt. Sie hat jetzt Alu-Fußballtore, eine schöne Hecke, der Zaun ist mit vielen Pflanzen verschönert worden, ein neues Klettergerüst begeistert die Kinder. Es werden fleißig aus vielen Ecken Spenden gesammelt um uns ein grünes Klassenzimmer zu ermöglichen.

• Wir blicken auf zwei schöne Schulfeste zurück.

• Wir haben eine tolle Unterstützung/ Kooperation mit dem Jugendzentrum Fischeln erfahren dürfen, das Kindern Bastelsets für daheim angeboten und unsere Schule zu kleinen Projekt-Ausflügen eingeladen hat.

• Durch den Digitalpakt des Landes konnten 5 Smart TVs angeschafft werden. Ein 6. Screen konnte durch unseren Gewinn bei der Spardaspendenwahl angeschafft werden.

• Wir hatten aufmerksame und umsichtige Eltern, die bestmöglich auf die Coronasituation reagiert haben. Wir hatten Lehrer und Erzieher, die Stimmungen auffangen und Kummer begleiten konnten. Wir hatten Kinder die sich nahezu perfekt an die Coronaregeln gehalten haben und sich die Stimmung von keiner Maske haben trüben lassen.

• Unser I-PAD-Koffer konnte in Betrieb genommen werden. Zusätzlich leihen wir einen zweiten Koffer vom Medienzentrum der Stadt.

• Wir haben grundsätzlich genügend Personal um alle Stunden zu geben und Förderstunden einzuplanen.

Positiver Ausblick:

• Wir hoffen im Frühling, mit schönem Wetter auf wieder bessere Coronazahlen. Es wird mit jedem Jahr besser und der Umgang einfacher.

• Die Testungen/Nachtestungen werden schneller durch die parallele Probe – wir erwarten noch zusätzliche Informationen zu den Testungen. Evtl. ist die 3x Ersatztestung doch gestattet. Neue Infos vor Schulbeginn im Januar!!!

• Wir könnten mit der Planung für ein Schulfest beginnen (jede Klasse hat früher einen Spielstand für die Kinder vorbereitet und betreut)

• Wir freuen uns auf 4 weitere Smartscreens, dann sind alle Klassen ausgestattet. • Uns wurde eine halbe Schulsozialarbeiter/innen-Stelle zugeteilt. Nach Abschluss der Bewerbungsgespräche, hoffen wir auf Unterstützung.

Vielen Dank an alle, die diese schönen Momente unterstützt und möglich gemacht haben! Es fällt zwar in letzter Zeit etwas kleiner aus, aber das ist das MITEINANDERE, das wir hier an unserer Schule leben möchten.

Allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest

Constanze Kreymborg, Rektorin Frederike Sandjaja, Konrektorin

Elternbrief Nr. 7

Krefeld, den 13.12.2021

Sehr geehrte Eltern,

auch an unserer Schule häufen sich positive Fälle unter den Kindern. Es gibt Kindern, denen geht es zwischenzeitlich nicht gut, aber keines ist im Krankenhaus. Die meisten haben milde Verläufe. Wir wünschen allen Erkrankten gute Besserung. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das Nachtestmaterial zu Hause bereitliegen haben. Bitte achten Sie auf gut sitzende medizinische Masken, gerne auch FFP2 Masken. Auch wir helfen natürlich aus, wenn mal etwas fehlt.

Impfen ab 5 Jahre: Es ist allein Ihre Entscheidung, ob Sie das Angebot wahrnehmen. Das unterstützen wir auch in der Kommunikation mit den Kindern. Impftermine für Kinder werden durch die Stadt organisiert und angeboten, aber auch verschiedene Ärzte impfen. An die Schulen wurde der Termin am 17.12. im Seidenweberhaus herangetragen. Es soll aber auch Angebote mit dem Impfbus an Schulen geben, die Sie dann wahrnehmen könnten. Das Kollegium ist vollständig geimpft und geboostert, gleiches gilt für die Mitarbeiter der OGS/Betr..

Quarantäne: Das Gesundheitsamt liegt im Moment mit der Fallbearbeitung weit zurück, es ist einfach zu viel. Deswegen wurden die Schulleitungen um Mithilfe gebeten und verschicken nun die Briefe zur Quarantäneanweisung für das Amt. Positiv für Sie, da Sie ziemlich direkt eine Information bekommen. Das Amt wird aktiv tätig bei der „Freitestung“, die jetzt in jedem Fall stattfindet. Vorher mussten sich erkrankte Personen nicht freitesten. Wahrscheinlich kommt es deswegen auch einmal zu Überschneidungen. Quarantäne gilt zur Zeit: 14 Tage bei Erkrankung, 10 Tage bei Kontakt (ab Tag 5 Freitestung), Erkrankte, geimpfte Personen 5 Tage, geimpfte/ genesene (Zeiten beachten) Kontaktpersonen keine Quarantäne.

Lollitests im Januar: Über die neue Testung wurden Sie bereits informiert. Wir hoffen, dass durch die direkt mitentnommene „Nachstellprobe“, der Tag in Absonderung bei positivem Pool entfallen kann. Bisher haben die Schulen die Information erhalten, dass Kinder, die nicht am Pooltest und der Nachstellprobe teilnehmen, vom Unterricht ausgeschlossen sind. Hierzu erwarten wir aber noch detailliertere Anweisungen. Diese Regelung wäre neu, bisher konnte die Lollitestung durch einen 3x wöchentlichen Bürgertest ersetzt werden.

Letzte Schulwoche vor Weinachten (Ausblick): Sicherlich haben Sie auch gemischte Gefühle zur momentanen Planung der Regierung. Wir haben Eltern, die Ihre Kinder auch jetzt schon zu Hause behalten möchten. Wir haben Eltern, die nicht mehr wissen, wie sie eine Betreuung, bei einem Aussetzen der Präsenzpflicht, stemmen sollten und somit auf eine Notbetreuung angewiesen sind. Beide Seiten verstehen und teilen wir, da auch bei uns Kolleginnen betroffen sind. Frau Ministerin Gebauer, hat sich bisher eindeutig geäußert; ein Vorziehen der Ferien ist in NRW nicht geplant. Es bleibt die Möglichkeit, die Präsenzpflicht auszusetzen – dies sollte die Einrichtung einer Notgruppe voraussetzen. Hierzu wurde sich noch nicht geäußert. Dies alles wird ausschließlich durch das Ministerium angeordnet, nicht durch uns! Grundsätzlich ist vorgesehen in der letzten Woche Mittwoch (22.12.) mit allen Klassen zu testen (alle Schulen in NRW). Durch das erhöhte Aufkommen ist mit Verzögerungen zu rechnen. Ist ein Pool positiv kommt es zur Nachtestung am Donnerstag, ab da müssen alle Kinder der Klasse zu Hause bleiben und dürfen selbstverständlich dann auch nicht mit zum Einkaufen, zum Fußball o.ä.. Im Moment dauert die Nachtestung 1-1,5 Tage, auch hier könnte es zu Verzögerungen kommen, da ja viel mehr Pools/Nachtestungen zu versorgen sind. Im schlechtesten Fall erhalten Sie von mir nach Bekanntgabe der Ergebnisse durch das Labor am 24.12. im Tagesverlauf die Quarantäneanweisungen oder die Freigabe in Absprache mit dem Gesundheitsamt. Bis dahin gilt die häusliche Absonderung für alle Kinder des Pools! Wir stehen mit dem Schulamt in Verbindung, um eine praktikablere Lösung zu finden, auch könnten uns morgens zusätzliche Schnelltests helfen. Hier möchte ich aber noch den Schulgipfel am Donnerstag abwarten – bzw. den zuverlässigen Newsticker der Presse.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Termine: 23.12. letzter Schultag Schulschluss für ALLE Kinder um 11.30 Uhr. OGS/Betr finden bis 14 Uhr statt 03.01.22 Öffnung OGS/Betr – hierfür haben Sie ANMELDUNGEN abgegeben 10.01.22 erster Schultag 28.01.22 Zeugnisausgabe Klasse 3/4 31.01.22 neues Schulhalbjahr beginnt 28.02. Rosenmontag – UNTERRICHTSFREI – keine OGS/Betr 09.-24.04. Osterferien – OGS/Betr in der ersten Hälfte geöffnet (Anmeldung erforderlich) 04.05. Kollegiums-Fortbildung – Unterrichtsschluss ALLE Klassen 10.30 Uhr (OGS/ Betr. finden statt) 26.05. Christi Himmelfahrt – UNTERRICHTSFREI – jeweils keine OGS/Btr 27.05. Brückentag – UNTERRICHTSFREI- s.o. 06.06. Pfingstmontag – UNTERRICHTSFREI – s.o. 07.06. Brückentag – UNTERRICHTSFREI – s.o. 16.06. Fronleichnam – UNTERRICHTSFREI – s.o. 17.06. Brückentag – UNTERRICHTSFREI – s.o. 24.06.22 letzter Schultag vor den Sommerferien – Unterrichtsschluss für ALLE 10.45 Uhr – OGS/Betr finden statt

Elternbrief Nr. 6

Krefeld, den 17.11.2021

Sehr geehrte Eltern,

im Moment trudeln bei uns jede Woche positive Pools ein und auch privat entdeckte Fälle von Kindern und Personal gibt es bereits – drei trotz Impfung. Seien Sie bitte weiter achtsam und achten Sie auf Schooflfox-Notfallnachrichten – die versende ich immer als erstes. Bitte schicken Sie Ihr Kind nur gesund zur Schule.

Verhalten bei positivem Pool: Ruhe bewahren und zu Hause bleiben. Es startet die Nachtestung – haben Sie das Nachtestset? Sie bekommen detaillierte Handlungsanweisungen. Das positive Kind wird ermittelt, ggf. Nachbarn in Quarantäne gesetzt (10 Tage regulär, ab Tag 5 kann man sich freitesten. Nachweis muss vorliegen). Wenn positive Kinder eine FFP2 Maske trugen müssen die Nachbarn nicht in Quarantäne. Wenn Nachbarn eine FFP2 Maske trugen müssen sie nicht in Quarantäne. Sitzen Kinder ohne Maske in der Nähe wird im weiteren Bogen in Quarantäne gesetzt. So sind unsere bisherigen Erfahrungen Wir bitten in solchen Fällen, ggf. Geschwisterkinder ebenfalls aus Vorsicht zu Hause zu lassen. Rechtlich besteht hier keine Grundlage, es ist nur eine Bitte.

Bescheinigungen für Daheimzubleibende: Werden automatisch erstellt für die ganze Klasse für den/die Nachtesttag/e. Quarantänekinder bekommen einen individualisierten Brief mit Erklärungen zur Freitestung. Positive Kinder werden extra vom Gesundheitsamt behandelt.

Personalien: Unsere Sekretärin Frau Goebel ist leider bereits die 2. Woche erkrankt, deswegen erreichen Sie uns schlecht. Wie der AB verkündet, bemühen wir uns aber zurückzurufen, sobald es geht. Frau Christine Rotering ist aus der Elternzeit zurückgekehrt, was uns sehr freute. Leider musste Sie diese Woche an eine andere Schule wechseln, da dort so viel Personal fehlt. Sie übernimmt dort eine Klassenleitung. Warum musste Frau Rotering gehen? Wir stehen im Personal sehr gut da, trotz Lehrermangel. Warum ist das so? Weil wir auch mit Seiteneinsteigern (Lehrer von weiterführenden Schulen) und Vertretungskräften (qualifizierte, befristet eingestellte Kräfte, die sich durch Ihre Aus- und Fortbildung qualifiziert haben) arbeiten. Dies ist generell für Schulen nicht immer einfach, da wir einen Qualitätsanspruch halten wollen und deswegen oft lange vergeblich suchen, bis wir jemanden finden, der zu uns passt und der bereit ist, sich in den Job einzuarbeiten mit allem, was dazu gehört. Das haben wir jedoch geschafft, was wir jetzt leider bezahlen müssen – paradox aber nicht zu ändern. Die Vertretungskräfte sind an unsere Schule gebunden und können nicht abgeordnet werden, deswegen bleiben nur „echte“ Lehrer, die abgezogen werden können. Da wir Beamte sind, haben wir unserem Dienstherrn hier grundsätzlich Folge zu leisten. Frau Rotering wird im neuen Halbjahr wieder zu uns stoßen dürfen.

Adventsbasar am 26.11.21: Viele Eltern, Großeltern und Kinder sowie Lehrer basteln fleißig um ein schönes Angebot zum Basar auf die Beine zu stellen. Treffen donnerstags im Bastelkeller ab 18 Uhr (3G). Aber auch in Heimarbeit ist schon viel Schönes entstanden. Hier dürfen voraussichtlich dieses Jahr auch wieder Eltern zum Shoppen kommen (3G). Eine Cafeteria wird es nicht geben, aber bei gutem Wetter einen kleinen Stehkaffee draußen. Wir gestalten das Angebot so, dass auch für kleine Beträge etwas erstanden werden kann, aber auch größere Stücke sind dabei. Wir versenden einige Überblickfotos vorab, dass Sie mit Ihrem Kind schauen können, was es einkaufen darf oder soll. Es wäre schön, wenn Sie Ihrem Kind hierfür einen kleinen, oder auch größeren Betrag mitgeben – wie Sie es für angemessen halten. Die Kinder haben die Möglichkeit, im geschützten Rahmen mit Geld umzugehen und der Förderverein generiert so einen großen Teil des Geldes für das nächste Projekt, oder Fahrkostenbeiträge oder anderweitige Unterstützung. Kaum Ist Weihnachten vorbei wird sich dann auf Ostern konzentriert…

Spendenaktionen: Wir haben von Blumenwelt Dahlmann viele Hortensien und Gräser bekommen – vielen Dank! Frau Weber hat mit ihrem Team fleißig eingepflanzt und hat so den nackten Zaun an der Spielwiese verschönert. „Gemeinsam Gutes Tun“ der Sparkassenstiftung ist am Sonntag ausgelaufen. Herzlichen Dank an alle Spender und diejenigen, die die Werbetrommel gerührt haben. Erfreulicherweise werden weiterhin Spenden für uns gesammelt. Wir sind als ein Begünstigter Verein beim „Team Golf“ des „Baltic Sea Circles“ gelistet – eine Autorallye einmal um die Ostsee im Februar. Das Ganze wird auch über Facebook und Instagram promotet und hat schon viele Werbeträger und damit verbundene Spenden angezogen – dabei laufen erst die Vorbereitungen. Wir hoffen also auf eine großzügige Spende am Ende für unseren Förderverein. Die Spenden werden über die bereits bekannte betterplace-Seite verwaltet. Neben unserem Förderverein wird außerdem das Kinderheim Kastanienhof in Krefeld begünstigt, sowie eine Krebsstiftung aus Hamburg.

https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/39387-baltic-sea-circle-winter-2022-team-golf

Neue Lollitestung nach Weihnachten: Gibt es, haben Sie sicher schon durch die Medien mitbekommen. Geplant ist den regulären Lollitest mit einer Einzelprobe zusammen abzugeben. Das soll im Falle eines positiven Pools, die Wartezeit und den Unterrichtsausfall reduzieren. Hört sich materialaufwendig, aber auch sinnvoll an. Weitere Infos folgen.

Laternenausstellung: Vielen Dank an alle fleißigen Helfer! Es war ein schönes Event, welches auch einen Platz in der aktuellen Fischelner Woche gefunden hat.

Mit freundlichen Grüßen

C. Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 5

Krefeld, den 29.10.2021

Sehr geehrte Eltern,

nun geht es stark auf St. Martin und danach schon auf Weihnachten zu. Anbei erhalten Sie Informationen zu Terminen und wie immer zum Schulalltag.

Maskenpflicht: Der Presse konnten Sie und ich auch entnehmen, dass die Maskenpflicht am kommenden Dienstag fällt. Hier bleibt noch abzuwarten was die Stadt Krefeld daraus macht. Einige Eltern möchten, dass ihr Kind weiterhin eine Maske trägt, das ist selbstverständlich in Ordnung! Bitte informieren Sie uns. In den Klassen mit den Coronafällen haben wir für Dienstag noch um das Beibehalten der Masken gebeten, da wir den PCR-Pool abwarten wollen, um zu sehen, ob sich jemand angesteckt hat, der nicht in Absonderung gesetzt worden ist. Hier muss immer die Inkubationszeit abgewartet werden. Es hilft nichts, am Tag des Kontakts zu testen, der Virus braucht etwas bis er im Körper ankommt.

Coronaerkrankungen: Zur Zeit haben wir vier erkrankte Kinder an unserer Schule. Betroffen sind die Klassen 1a, 2b, 4b. In Quarantäne werden direkte Sitznachbarn und enge Spielkontakte sowie Essensnachbarn gesetzt. Die Quarantäne beträgt grundsätzlich 10 Tage. An Tag 5 kann man sich freitesten, man muss dies jedoch anmelden, damit man entlassen werden kann. Hierzu erhalten betroffene Familien Extra-Post von uns bzw. dem Gesundheitsamt. In zwei Fällen hätte man von einer Quarantäne der Sitznachbarn abgesehen, wenn von den Kindern eine FFP2 Maske getragen worden wäre.

St.Martin: Bitte geben Sie Ihren Kindern die Laternenstöcke mit. Am Donnerstag nach der Laternenausstellung kleben wir traditionell mit einigen Eltern, die noch da sind oder sich gemeldet haben die Laternen auf die Stöcke, damit am Freitag das Komitee – die Kreationen bewundern kann. Hier bekommen alle Klassen einen Zuschuss zur Klassenkasse als Dankeschön für die Mühe und das Aufrechterhalten der Tradition.

Laternenausstellung: Wir freuen uns, wenn Sie kommen! Es ist immer ein sehr schönes, stimmungsvolles Event Die Kinder haben großartige Laternen gebastelt! Ich bin sehr beeindruckt, wie sie die unterschiedlichen Künstler und Epochen umgesetzt haben. Wir kontrollieren den Einlass wie beim Schulfest. Um Snacks und Getränke kümmert sich der Förderverein mit vielen fleißigen Helfern, die sich in unser neues Abfragetool eintragen können. Das erspart uns das Hin und Her der Zettel hoffentlich. Um 16 Uhr öffnet sich das Schultor und um 16.30 eröffnen wir feierlich. Gegen 18 Uhr packen wir in der Regel langsam ein, räumen auf und gehen zum Kleben.

Umzug: Der Umzug ist eine Schulveranstaltung und somit für alle Kinder verpflichtend. Der Zug zieht um 17.15 an der Schule los. Wir bitten Sie spätestens um 17 Uhr ihr Kind bei der Aufstellung ABZUGEBEN. Den Zugweg habe ich Ihnen als Flyer angehängt. Auch finden Sie dort den Kontakt, wenn Sie es versäumt haben, Karten für die Tüten bei uns zu bestellen. Am Freitag werden die Kinder Ihre Laternenstöcke mit nach Hause bekommen. Sie können die Laternen dann noch wasserdicht verpacken – falls nötig. Damit sparen wir das Gedränge in den Gebäuden, wenn die Kinder am Samstag ihre Laternen holen müssen. Eltern gehen immer hinter dem Zug, nicht nebenher oder mittendrin. Es sind in jeder Klasse Helfer bestimmt worden, die für alle großen und kleinen Probleme Sorge tragen. Ob Kerze oder LED entscheiden Sie selbst. Grundsätzlich ist dies eine gute Möglichkeit, die Kinder an den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer heranzuführen. Bei uns brennt höchst selten eine Laterne ab oder wird angeschmurgelt. Auch das ist dann eine wichtige Lernerfahrung, die Sie den Kindern nicht vorenthalten sollten. Nächstes Mal wird die Laterne gerade oder still gehalten… ABHOLUNG der Kinder ist auf dem HINTEREN Schulhof der Freiherr von Stein Schule um ca. 18.30 – vielleicht etwas früher! Wir gehen dieses Jahr nur am Feuer vorbei.

Trixitt-Sporttag: Die Kinder hatten großen Spaß auch wenn einem Gerät mangels genügend Strom die Luft ausging. Das Kollegium hat sich dafür ausgesprochen, das Event, sollte es wieder gewünscht werden, wieder im Januar/Februar zu positionieren. Besonders die ersten Klassen waren nach dem Tag fix und fertig. Es ist ein schönes Event, um das erste Halbjahr abzuschließen und in der grauen Jahreszeit etwas Freude zu bieten.

Förderverein: Der Förderverein übernimmt netterweise für jedes Kind 2 Euro zum Trixitt-Event. Auf Antwort von Stadt-Sport-Bund warte ich noch. Danach würden wir den Endbetrag bekanntgeben und wahrscheinlich aus den Klassenkassen begleichen. In der Mitgliederversammlung wurde Herr Rehbein als stellv. Vorsitzender, Herr Yücel als 1. Kassierer und Herr Hermanns als 2. Kassierer gewählt. Vielen Dank für Ihre Bereitschaft. Entlassen wurden Frau Haake und Frau Babinsky vielen Dank für Ihren beispielhaften Einsatz!

Baustellensituation: Ist weiterhin sehr unbefriedigend. Eine Mutter wählt jetzt den Weg über die Stadt um sich zu beschweren. Das ist verständlich. Ich kann Sie nur bitten, sich im Park- (und Halte-) verhalten so zu positionieren, dass Sie diese Situation nicht noch verschlimmern.

Ansprechen auf dem Schulweg: Im Moment geistern Informationen über Ansprachen von fremden Männern auf dem Schulweg durch Schulen und Elternforen. Wir sprechen mit den Kindern darüber. Sensibilisieren bitte auch Sie Ihre Kinder.

Termine: 01.11. Allerheiligen – Schulfrei (OGS/Betr. geschlossen) 02.11. Lolli-Tests für alle Klassen 04.11. Laternenausstellung 16-ca. 18 Uhr 05.11. Besuch des Martinskomitees und St. Martin 06.11. Martinszug – Aufstellung spätestens um 17 Uhr 09.11. Infoabend zur Klasse 5 für die 4. Klassen 19. 30 Uhr 24.11. Theaterfahrt Theater 1. Klassen 06.12. Nikolausüberraschung 08.12. Theaterfahrt Mediothek 2. Klassen 23.12. letzter Schultag vor Weihnachten – ist leider dieses Jahr so 24.12.-09.12. Weihnachtsferien (OGS/Betr. erst geschlossen, dann geöffnet vom 03.01. an) 10.01.22 erster Schultag im neuen Jahr 2022

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 4

Krefeld, den 7.10.2021

Sehr geehrte Eltern,

die Herbstferien stehen vor der Tür und ich wünsche Ihnen allen eine schöne Zeit. Anbei noch eine Workshop-Einladung für die Ferien.

Vielleicht am erfreulichsten zur Maskenpflicht im November: Es ist geplant die Maskenpflicht AM PLATZ nach den Herbstferien zu lösen. Das kennen wir schon, haben die Kinder letztes Jahr auch wunderbar hinbekommen. Dazu wird ein gesonderter Erlass erwartet, der erst NACH der ZWEITEN Woche, NACH den Herbstferien greifen wird. Wir freuen uns, wieder einander ins Gesicht zu schauen.

Testungen: Die Testungen finden nach den Ferien ganz genau so weiter statt, wie vor den Ferien. Lollitests (PCR) weiterhin 2x die Woche, alternative Bürgertests (Schnelltests) 3x die Woche nicht älter als 48Std – Die Bürgertests sind für Kinder unter 18 Jahren weiterhin kostenlos über den 11.10. hinaus. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie noch die NACHTEST-KITs zu Hause haben – für den Fall der Fälle. Bei Verlust bitte bei der Klassenlehrerin melden. Die erste Runde hat gezeigt, man kann allen Anweisungen der Anleitung gut folgen. In den Ferien kommen an Stelle der Lolli-Testungen in OGS/Betr, wieder die altbekannten Selbsttests, bis zu 3x in der Woche zum Einsatz. Auch hier können Sie gerne wieder mit Ersatztests vom Testzentrum arbeiten, dann müssen die Erzieher weniger träufeln und zusammenschrauben.

Krank zu Hause: Wenn Ihr Kind krank ist, muss es nicht den verpassten Unterrichtsstoff WÄHREND der Krankheit nacharbeiten. In der Regel wiederholen wir Inhalte und haben auch Zeit, zwischendurch eine Einzelerklärung für das Kind zu geben, wenn es dann wieder da ist. Befreundete Kinder nehmen Arbeitsblätter mit, oder Sie bekommen sie, wenn das Kind wieder zur Schule kommt. Diese sollen langsam zu Hause nachgearbeitet werden aber auch der offene Anfang (15 Min) eignet sich hierfür sehr gut als Ergänzung. Wenn wir krank sind sollten wir uns erholen.

St. Martin: Wir planen weiterhin in Richtung St. Martin – uns ist noch nichts Abschlägiges zu Ohren gekommen. Bitte denken Sie daran, dass Sie eine Karte für die Martinstüte kaufen können, wenn Sie nicht aus dem Bezirk kommen (7 Euro an den Klassenlehrer). Den genauen Zugweg und Treffpunkt geben wir natürlich vorher noch bekannt.

Bastelabende: Wir möchten die Bastelabende vor den Bazaren wieder aufleben lassen. Hier ist donnerstags ab 18 Uhr geplant. Wir starten locker im Betreuungskeller, es ist kein fester Beginn jedoch sollte um spätestens 22 Uhr wieder abgeschlossen werden. Eigene Ideen sind herzlich willkommen. Es werden Basteltüten für zu Hause zusammengestellt, die nach Absprache willige Basteleltern in Heimarbeit erledigen. Es werden Bastelbücher gewälzt, Restarbeiten erledigt, neue Dinge hergestellt. Start ist nach den Ferien28.10.. Es gilt auch hier die 3-G-Regel. OGS/Betr.

Die Möglichkeit der zusätzlichen Ferienverträge wurden gut angenommen aber nicht übermäßig. Vielen Dank an alle.

Nach den Ferien: Das Ministerium bittet darum, die weiterhin kostenfreien Bürgertest für Kinder (aber auch private Schnelltests zu Hause), in den Tagen vor Schulbeginn schon zu nutzen, um positiven Pools zum Schulbeginn vorzubeugen – vor allem, wenn man im Urlaub war. Bitte beachten Sie die gängigen Einreiseregeln.

Positive Pools: Weiterhin sagt die Informationslage aus – ist ein Pool positiv. sollen sich die Kinder in häusliche Absonderung begeben und die Nachtestung tritt in Kraft. Ist die infizierte Person bekannt, wird um sie herum in Quarantäne gesetzt (kritisch bewertet wird hier immer die Essensaufnahme ohne Maske beim Frühstück und in der OGS/Betr). Der Rest der Klasse, bzw. OGS/Betr.-Gruppe, kann weiterhin zur Schule kommen – soweit das Gesundheitsamt nicht anders entscheidet. Für die nicht infizierten, in Quarantäne gesetzten Kinder besteht die Möglichkeit sich nach 5 Tagen „freitesten“ zu lassen. Ich bin erleichtert, dass nicht mehr positive Pools an unserer Schule aufgetaucht sind. In den letzten beiden Wochen ging die ein oder andere Erkältung aber auch Magen/Darm umher, die Zeit haben wir aber ohne größere Ausfälle überstanden.

Besuch im Garten: Haben Sie vielleicht einen Igel im Garten? Wir haben speziellen Igelfutter erhalten, was wir aber nicht unbeaufsichtigt verfüttern möchten, da wir das Anlocken von Ratten vermeiden. Vielleicht haben Sie zuverlässigen Besuch oder schon einen Untermieter, dann holen Sie sich doch bitte das Futter bei uns ab.

Mit freundlichen Feriengrüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Elternbrief Nr. 3

Krefeld, den 22.09.2021

Sehr geehrte Eltern,

anbei aktuelle Informationen: Lollis-Tests gehen erstmal weiter. Mittlerweile sind wir sehr routiniert. Das Labor wird auch schneller, manchmal haben wir die Ergebnisse schon gegen 20 Uhr. Bis auf den einen Fehlalarm, gab es keine weiteren positiven Pools. ALTERNATIVE Ersatz-Testungen (Bürgertestung) müssen seit dem Erlass von Montag, den wir Dienstag erhielten, dreimal wöchentlich stattfinden, da die Bürgertests eine niedrigere Sensitivität haben.

Die Schulfotografin kommt am Montag und Dienstag – ohne Einverständniserklärung wird die Fotografin Ihr Kind nicht ablichten. Nähere Informationen erhalten Sie von der Klassenlehrerin.

Aus der Schulpflegschaft/Schulkonferenz: Alte und neue Vorsitzende der Pflegschaft ist Frau Strater (4c) und die alte und neue Vertretung ist Herr Steilen (2b) – vielen Dank. Eine Arbeitsgruppe aus Eltern und erweiterter Schulleitung beschäftigt sich mit dem Sanierungsstand der Schule, um ihn zu beschleunigen. Rund um St. Martin planen wir, wie gewohnt eine Laternenausstellung, mit Option komplett draußen zu sein. Auch die Zugaufstellung mit kleinem Umtrunk vorneweg ist anvisiert. Die Sammler gehen in der nächsten Zeit durch Königshof, um für die Martinstüten zu sammeln. Kinder, die nicht aus Königshof kommen, können eine Karte für die Tüte in der Schule käuflich erwerben für 7 Euro (Info und Geld an die Klassenlehrerin). Die Ausgabe der Tüten erfolgt am Zugtag (6.11.) bereits ab 15 Uhr in der Freiherr vom Stein Schule. Der Zug wird am hinteren Schulhof der Freiherr vom Stein Schule enden (früherer Jungenschulhof), dort werden Sie Ihr Kind auch wieder in Empfang nehmen. NICHT WIE SONST AM FEUER, DAS PASSIEREN WIR DIESES JAHR NUR. Eltern dürfen ausschließlich hinter dem Zug her ziehen und sich nicht bei oder zwischen den Klassen einreihen!!! – Es folgen noch detaillierte Infos zum Zugweg und Prozedere.

Vertretung bei Krankheit findet bei uns grundsätzlich statt. Hierzu einige Infos – besonders für die Schulneulinge. Unser Vertretungskonzept sieht vor, dass Klassen aufgeteilt werden und in Stunden, die wir nicht auffangen können, in anderen Klassen sitzen und dort unter Aufsicht eine Aufgabe bearbeiten. Das ist seit Corona nicht mehr möglich. Wir haben in unserem Kollegium 16 Lehrer, davon sind 4 Kolleginnen Vollzeitkräfte, die ohnehin 4 unbezahlte Mehrarbeitsstunden zu leisten haben, wenn es nötig ist. Das hilft mir nichts wenn ich sie nicht klonen kann und sie bereits in einer Klasse stehen. Dann erst kann ich Teilzeitkräfte bemühen. Das geht aber nur, wenn sie verfügbar sind, denn sie haben sich in den meisten Fällen mit einem Grund für die Teilzeit entschieden. Die Kolleginnen machen aber sehr viel möglich und greifen sich sehr unter die Arme. Dann kann man am Ende traurig sein, dass nicht eine qualifizierte Kollegin für Sport auch die Fahrt in die Turnhalle übernimmt, aber das ist dann nicht zu ändern. Wir haben fast ein ganzes Jahr mit Bewegung und Sport auf dem Schulhof zugebracht. Wir können froh sein, dass wir trotz Lehrermangel, ohne größere Kürzungen in solchen Situationen auskommen. In KEINEM Fall schreiben Sie bitte eine erkrankte Kollegin an! Im Regelfall liegt die nämlich zu Hause im Bett und braucht die Ruhe, sonst wäre sie gekommen und hätte Kollegium und Kinder nicht alleine gelassen.

Hausaufgaben in der OGS/Betreuung obliegen Ihrer Endkontrolle zu Hause – immer. Es wird in der Schule korrigierend überflogen. Es ist keine Zeit, Inhalte des Unterrichts als Nachhilfe noch einmal zu erklären. Gibt es Probleme, wird es von Erziehern oder den Eltern (wenn die Kinder zu Hause arbeiten) am Rand notiert. Diese Rückmeldung ist wichtig. Anton Hausaufgaben können nicht in der Schule bearbeitet werden. Leseübungen/Gedichte etc. werden ebenfalls nicht in der Hausaufgabenbetreuung durchgeführt. Die Betreuung versucht in der Woche -wenn möglich (ca. 2x/W)- eine Hausaufgabenzeit für die Betreuungskinder anzubieten. Diese ist freiwillig. Nun hatten wir mehrfach schon die Situation, dass die Kinder nicht wollten. Das ist grundsätzlich in Ordnung, sie gehen ja um 14 Uhr, da ist noch viel Zeit. Sprechen Sie mit Ihren Kindern, wenn sie möchten, dass das Angebot -wo möglich- angenommen werden soll, wenn Sie dies wünschen.

OGS/Betreuung in den Herbstferien findet wie gewohnt in der ersten Woche statt. Für die OGS-Kinder inklusive, für die Betreuungskinder muss ein Ferienvertrag angefordert werden. Abfragen sind gerade durchgelaufen. Wenn Sie in den Ferien KEINEN wirklichen Bedarf haben, wäre es sehr nett, dies den beiden Einrichtungen (bzw. Frau Weber oder Ihrer Erzieherin) mitzuteilen. Die Plätze, die nicht von den Kinder der OGS/Betreuung belegt werden, können wir an Eltern vergeben, die dieses Jahr abgewiesen worden sind. Den Alltag bekommen die Familien vielleicht noch gestemmt, aber in den Ferien wird es dann eben schwer. Wir haben hierzu bereits einige Rückmeldungen – vielen Dank für so viel Miteinander. Wenn Sie einen dringenden Bedarf in den Herbstferien haben und eben keinen Vertrag in der Betreuung oder OGS haben, formulieren Sie ihn bitte schriftlich (per Brief). Es sollte daraus hervorgehen, wie sich ihr Bedarf darstellt (Grund, Tage, Uhrzeiten – alles was Ihren Bedarf unterstützt). Hierbei ist selbstverständlich nicht gemeint, dass es für das Kind nett ist zu spielen. Das ist es ohne Zweifel. Es geht hier jedoch um eine Notsituation, der wir begegnen wollen.

Zur Zeit laufen die Anmeldungen für die neuen Erstklässler des Schuljahres 22/23. Es ist grundsätzlich deswegen nicht mit Unterrichtsausfall zu rechnen.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Brief der Stadt Krefeld

https://www.dropbox.com/s/oizo5lf23o0pl1r/Elternbrief%20Regelung%20Corona%20Kita-Schulen%20ab%2013.09.2021.pdf?dl=0

Impfaufruf der Stadt Krefeld

https://www.dropbox.com/s/4d3eg1d8m3jp98r/Impfaufruf%20Stadt%20Krefeld.pdf?dl=0

Elternbrief Nr. 2

Krefeld, den 26.08.2021

Sehr geehrte Eltern,

ich hoffe, Sie haben den ersten Brief gut verkraftet, hier kommt der nächste – kürzer.

Tag der offenen Tür am 11.9.2021 ab 9 Uhr (Tippfehler im letzten Elternbrief!): Es sieht so aus als würden alle Schulen Krefelds (auch die weiterführenden Schulen) diesen Tag auf Anweisung streichen. Wenn es uns erlaubt ist, möchten wir am sonstigen Rahmenprogramm festhalten, nur eben draußen, dann ist eben keine Unterrichtsmitschau möglich. Hierzu haben sich schon unsere Kooperationspartner vom Jugendzentrum Fischeln und auch der Kinderuni angemeldet, um den Kindern ein kleines Spiel-Programm zu bieten.

Corona-Fälle: Um uns herum poppen an den anderen Schulen gehäuft positive Pools auf. Die Folge sind Klassen und Gruppen in der Absonderung und dann anschließende Quarantäne. Auch sind vereinzelt Eltern betroffen durch Kitas. Ich empfehle Ihnen, Spielfreunde aus dem eigenen Jahrgang an der eigenen Schule zu wählen. So sind sie nicht von dem Pool einer anderen Schule betroffen. Sind die Kinder Zweit- und Drittkontakt ist grundsätzlich Vorsicht geboten, aber offiziell kann das Kind zur Schule kommen. Hier waren Sie in der Vergangenheit sehr umsichtig und blieben lieber einen Tag zu Hause, bis geklärt war, ob und wie eine Ansteckung möglich war. Wir bitten Sie weiterhin um Umsicht. Hier hilft auch ein Schnelltest, den wir hier an der Schule zusätzlich durchführen können für den betreffenden Tag. An den PCR-Testungen nehmen die Kinder ohnehin teil – mehr können wir dann wirklich nicht tun, um allen anderen Kindern und Familien Sicherheit zu bieten. Halten Sie bitte engen Kontakt zu den Klassenlehrerinnen. Erstkontakte müssen sich generell in Absonderung begeben – hier kann nicht „freigetestet“ werden! Das Gesundheitsamt hat uns gebeten deutlich zu informieren, dass nicht nur Sitznachbarn nach einer ersten Absonderung in Quarantäne gesetzt werden, sondern alle Kontakte, die zu nah waren und die mit Eltern, Schulleitung und Fallmanager ermittelt werden. Die Quarantäne wird ausschließlich durch das Gesundheitsamt verhängt. Ihr ist Folge zu leisten.

Bringen und Holen der Kinder: Trotz Baustelle, haben wir uns zumindest nicht verschlechtert -habe ich das Gefühl. Das freut mich sehr. Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe machen und einen Parkplatz suchen, der ohne Stress und Gefahr benutzbar ist. Wir haben den Luxus von zwei Schuleingängen, auf die wir uns aufteilen können, das entlastet grundsätzlich sehr.

OGS/Betreuung: Für Verwirrung sorgen die Abholzeiten. Hierzu schreibe ich erklärend eine Info in die Gruppen. Nimmt ihr Kind an einem schulfreien Tag nicht an der OGS/Betr. teil, melden Sie es bitte ab. Am vergangenen Mittwoch wurden einige Kinder vermisst.

Förderverein: Das Klettergerüst steht und wird gut von den Kindern angenommen (Foto). Hier haben Eltern, Freunde und Förderer mitgeholfen. Betterplace.org bietet hier weiterhin die Möglichkeit zu spenden und auch die die Sparkasse hat mit der Aktion Gemeinsam#GutesTun unterstützt. Im Oktober wird die Hecke zur Spielwiese hin geöffnet und dann ist dieser Bauabschnitt beendet. Wir müssen sehen wann wir genügend gespart haben, um das grüne Klassenzimmer anzugehen. Vorstellbar ist auch zunächst eine Fläche zu pflastern und später Wände und Dach zu bauen. Viele Eltern haben sich als Mitglieder beim Förderverein angemeldet, das ist toll. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Pflegschaftssitzungen: Finden nun in den nächsten Wochen statt. Daran anschließend die Schulpflegschaftssitzung (geplant am 13.09.), von der 6 Eltern entsandt werden in die Schulkonferenz (geplant am 21.09.) – das eigentliche Mitbestimmungsgremium der Schule, welches dann Ende September tagen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin

Es ist vollbracht. Unser neues Klettergerüst kann endlich bespielt werden.

Elternbrief Nr. 1

Krefeld, den 16.08.2021

(es wird ist lang – bitte etwas Zeit mitbringen, die nächsten werden wieder kürzer)

Sehr geehrte Eltern,

wir freuen uns auf ein neues Schuljahr und hoffen, dass wir an die gute Organisation des letzten Jahres anknüpfen können. Die Eltern, die neu an unserer Schule sind, müssen uns einen kleinen Vertrauensvorschuss geben. Wir sind durch die schwierigen Monate mit vereinten Kräften gut durchgekommen. Wir tun alles dafür, dass Quarantänen und Infektionsketten nicht stattfinden und waren dabei bereits sehr erfolgreich. Wie gehabt, gucke ich leider genau wie Sie die Nachrichten, bastel mir dann meine ersten Infos zusammen und muss dann warten, was ich vom Ministerium und danach noch von der Stadt Krefeld bekomme. Halbwissen und Planungen nach Plan A,B,C kennzeichne ich als solche, wenn es mit der Zeit langsam einfach zu knapp wird und ich nichts Verlässliches in der Hand habe. Grundsätzlich gilt immer die letzte Regelung. Wir versuchen alles möglich und schön für die Kinder zu gestalten. Das ist manchmal unbequem für uns, aber im Fokus stehen die Kinder. Halten Sie bitte immer engen und vertrauensvollen Kontakt zu Ihrer Klassenlehrerinnen.

Allgemeine Maskenpflicht: Alle Kinder müssen weiterhin eine Maske tragen. Es kann zu Ausnahmen kommen, diese sind durch eine Befreiung von der Maskenpflicht durch etwaige Vorerkrankungen oder einzelne, pädagogisch sinnvolle Situationen zu erklären. Die Pausen werden jahrgangsgebunden stattfinden. Draußen dürfen die Kinder ohne Maske spielen. Die OGS und Betreuung sind ebenfalls jahrgangsgebunden. Wir hoffen auf eine baldige Änderung für das Arbeiten am Platz aber bis dahin tragen wir alle weiterhin eine Maske. Die Kinder haben das ganz fantastisch und selbstverständlich gemacht.

Krankheit: Weiterhin dürfen die Kinder nur gesund zur Schule kommen. Das Kind sollte 24 Stunden beobachtet werden. Kommt kein Symptom hinzu, kann es wieder zur Schule kommen. Kommen Symptome hinzu, wird die ärztliche Begutachtung empfohlen. Eigentlich ist das ja auch das normale Vorgehen, auch ohne Corona.

Testungen in der Schule: Es wird weiterhin mit den „Lollis“ getestet. Mo/Mi Klasse 1/2 – Di/Do Klasse 3/4. Einzelne verpasste Testungen können wir weiterhin mit dem Selbsttest gewährleisten. Weiterhin können Sie auch einen offiziellen Schnelltest als Ersatz mitbringen (nicht älter als 48 Std.). Weiterhin bescheinigen wir auch die negativen Tests, wenn Sie das AUSGEFÜLLTE Formular mit in die Schule bringen. Es ist dann allerdings nur noch 24 Stunden gültig. (Anhang). Das ganze Kollegium ist zwar geimpft, testet sich jedoch freiwillig 2x wöchentlich selbst, um auch hier Ihre Kinder und sich vor möglichen Infektionen zu schützen. Eine Erkrankung ist trotz Impfung/überstandener Infektion möglich und wenn man krank ist, kann man auch anstecken. Wir möchten alles tun, um Quarantäne und eine Schulschließung zu verhindern. Letztes Jahr haben wir das toll zusammen geschafft. Nur bei den angeordneten Lockdowns waren wir machtlos.

Nachtestungen bei einem positiven Fall in der Testgruppe: Die sogenannte „Nachtestung“ erfolgt dann bei Ihnen privat zu Hause, mit einem speziellen „Nachtest-Kit“ – anbei ist ein Foto der Umschläge: Mund auf, Stäbchen rein – 30 Sekunden rührlutschen – Stäbchen zurück ins Röhrchen – Strichcode aufkleben – QR-Code scannen und Kind registrieren (Hilfe gibt es in der Schule, falls nötig), Röhrchen in der Tüte bis 9 Uhr des Tages nach der Pooltestung in der Schule abgeben. Bote kommt und holt alles ab. Das für uns zuständige Labor ist in Mönchengladbach. Die Kommunikation der Labore zu den Ergebnissen ist besser geworden, so dass Sie morgens vor Schulbeginn fast sicher informiert werden können, dass eine Nachtestung notwendig ist und solange Quartantänestatus herrscht. Anbei zwei kindgerechte Videos https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test-0https://www.schulministerium.nrw/erklaervideo-zum-lolli-test-mit-andre-gatzke-0 Die Schulneulinge erhalten mit der ersten Testung ihr Nachtest-Kit. Was passiert wenn ich die Nachtestung nicht bis 9 Uhr abgebe? Nichts – Ihr Kind darf erst nach erfolgtem PCR-Test, den sie dann privat organisieren, UND der Freigabe durch das Gesundheitsamt wieder in die Schule (im Material des Ministeriums missverständlich ausgedrückt). Bis dahin Quarantäne.

Lüften in den Klassen: Wie Sie den Medien entnehmen konnten hat das Land NRW Luftfilter für Schulen geplant. Wir bekommen keine Luftfilter, da bei uns ja alle Fenster zu öffnen sind. Damit kommen wir weiterhin klar, es überrascht oder schockiert uns auch nicht – dazu gehört mittlerweile mehr. Wir haben damit letztes Jahr gearbeitet und mehr erkrankte Kinder als sonst hatten wir auch nicht. Bitte sorgen Sie dafür, dass ihr Kind einen Poncho, eine leichte Fleecejacke, eine Weste oder Ähnliches zum Überziehen dabei hat. Diese können auch gerne in der Schule bleiben – gerne beschriftet, dann haben wir weniger Fundstücke… Wir arbeiten in keinem Fall mit Decken, da so eine zu große Stolpergefahr besteht.

Bringen der Kinder: Die Regelung zu den Eintrittstoren besteht weiterhin, die Kinder gehen aufgeteilt durch das silberne oder grüne Tor – sie wurden Ihrem Klassenraum entsprechend zugeteilt. Das Tor öffnet um 7.45 Uhr. Die Kinder haben 15 Min Zeit in die Klassen zu kommen. Bereits vorher stehen immer schon einige Kinder und auch Eltern am Tor. Die Schulneulinge haben hier am Anfang eine andere Regelung, sie treffen sich auf dem Schulhof und gehen gemeinsam hinein. Bitte trennen Sie sich rechtzeitig vor dem Tor von Ihrem Kind, um einen Stau vor dem Einlass zu vermeiden. Die Kinder können sehr gut 10-20 Meter alleine gehen – uns wären ein paar Meter mehr noch lieber – die Polizei empfiehlt bis zu 150 Meter, damit die Kinder kontrolliert in den Straßenverkehr hineinwachsen. Bitte warten Sie nicht am Tor bis ihr Kind in einem Gebäudeteil verschwindet. Besonders den Eltern der Schulneulinge fällt dies sicher schwer, aber da die Kinder draußen bei Ihrer Lehrerin sind, würde es doch sehr voll werden und die anderen Kinder behindern. Ihre Kinder werden jetzt groß, hierfür müssen wir ihnen auch etwas Raum lassen.

BITTE SUCHEN SIE EINEN VERNÜNFTIGEN PARKPLATZ. Ich habe sicherlich Verständnis für jede „nur heute – Situation“ und letzten Endes kann ich Sie nur bitten. Ich möchte, für Ihre Kinder, dass Sie am Tor einen guten Überblick über die Gesamtsituation haben, das gehört zum Großwerden und den Verkehr überblicken dazu. Durch das Zuparken dieses Blickfeldes nehmen Sie den Kindern diese Möglichkeit. Man kann auch mal zu spät kommen, dann entschuldigt man sich und es passiert nicht wieder – kein Problem, so lange es nicht ständig passiert, denn dann läuft etwas Anderes falsch. ACHTUNG!!! Im Moment ist die Oberbruchstraße eine große BAUSTELLE! Sie können am Rand kaum halten. Also bitte einmal mehr überlegen, wo steige ich mit meinem Kind aus und gehe vielleicht noch ein paar Schritte gemeinsam und stressfrei – auch bei Regen.

Abholung der Kinder: Nach Schulschluss werden die Kinder wie gewohnt zum Tor gehen. OGS/Betr.-Kinder in die entsprechenden Räume. Die Lehrer begleiten die Kinder bis zu einem gewissen Punkt, um auf Abstände und Staus zu achten. Bitte halten Sie den Torbereich FREI, verabreden Sie Treffpunkte, die etwas weiter entfernt liegen, damit kein Stau vor dem Tor entsteht. Sonst kann die nächste Klasse das Schulgelände nicht verlassen. PARKEN SIE BITTE BITTE AUF EINEM VERNÜFTIGEN PARKPLATZ UND INFORMIEREN SIE AUCH OMAS UND OPAS.

OGS/Betreuung: Finden ab dem ersten Schultag statt. Die Kinder werden weiterhin ausschließlich Kontakt zu Kindern des eigenen Jahrgangs haben. Bei jahrgangsübergreifenden Gruppen ist uns das Risiko einer Streuung in alle Klassen bei Erkrankung zu hoch.

Hausaufgaben sind für die Kinder der OGS vorgeschrieben, für die Kinder der Betreuung ist es ein zusätzliches freiwilliges Angebot, dass wir im letzten Schuljahr auf Grund dieser strikten Trennung kaum anbieten konnten.

Sanktionen: Finden statt für Kinder, die sich nicht an die Regeln zum Gesundheitsschutz halten und damit andere gefährden. Als Schulleitung bin ich gehalten, verhältnismäßig zu handeln, genau wie bei allen Gefährdungen, die von Kindern gegen andere Kinder und Lehrer ausgehen. Im Regelfall wäre das eine sofortige Abholung, wenn pädagogische Interventionen verhallen.

Prüfungen: Wir haben am 08.09. die unterrichtspraktische Prüfung durch das Seminar zur Lehrerausbildung. Dies betrifft nicht alle Klassen, jedoch müssen wir an diesem Tag etwas mit den Räumen jonglieren, da die Prüfer auch untergebracht werden müssen und dort ein ruhiges Kolloquium stattfinden soll

AG´s: Sind viele in Planung, hierzu erreichen Sie Abfragen. Unsere Kooperationspartner stehen bereit. Allerdings planen wir hier auch vorsichtig. Die Chor AG beginnt schon ab 23.8.. PC-AG erst im September. Uns ist sehr wichtig, dass nicht die Eltern die AGs auswählen, sondern die Kinder. Sie sind mit viel Organisation und Einsatz verbunden – wenn dann die Kinder reihenweise aussteigen oder sich verweigern „weil meine Mama/ mein Papa das ja auch nur wollte“, ist es ärgerlich für die Kinder denen wir absagen mussten.

Personal: Wir freuen uns, dass Frau Aline Sandjaja und Frau Rotering nach den Elternzeit wieder zurück zu uns kommen. Unsere Vertretungskräfte Frau Stotz, Frau Soetebeer-Schwarz und Herr Kunde sind auch weiterhin bei uns und bereichern das Kollegium.

Förderverein: Das neue Klettergerüst wurde heute aufgebaut!!! Es war ein sehr steiniger Weg. Viele Anträge, widersprüchliche Freigaben und Menschen von rechts und links mit unterschiedlichsten Vorstellungen und Kompetenzen waren nötig aber es ist vollbracht. Es muss noch aushärten und der Sand kommt noch, aber jetzt sind ca. 22.000 Euro endlich verbaut. Der Förderverein hat das nur mit der Hilfe von Ihnen als Eltern geschafft. Vielen Dank! Die Kinder werden sich sehr freuen. Weiterhin möchten wir gerne noch ein grünes Klassenzimmer auf die Spielwiese bauen, jedoch sind dafür die nächsten 20.000 Euro notwendig – hier müssen wir jetzt etwas sammeln und sparen. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Sie können Mitglied werden, spenden, auf Basaren einkaufen (lassen), sich aktiv beteiligen, basteln, backen und einfach helfen. Vielen Dank an den Verein, dass er auch dieses Jahr zusätzlich einen Teil der Arbeitsmaterialien für die Kinder übernommen hat – ca. 1300 Euro. Der Vorstand wird in die Pflegschaftssitzung der neuen Klassen 1 kommen und sich vorstellen. Mit dem 1. Vorsitzenden Herrn Kessels und dem 1. Kassierer Herrn Yücel, die selbst einschulen, sitzen Sie somit in der ersten Informationsreihe.

Bauliches: Nachdem in der letzten Schulwoche, der Keller nass und das Dach teilweise einsturzgefährdet war, ist es jetzt wieder halbwegs trocken und das Dach abgestützt. Die Löcher werden repariert, eine komplette Sanierung ist dieses Jahr wohl nicht in Sicht – muss ja angemeldet und bewilligt werden. Unser Dach ist mit alten Ziegeln gedeckt, die nicht ganz dicht sind und grundsätzlich mit Strohpuppen verlegt werden. Teilweise ist der Zustand sehr alt. Es lag immer etwas Schnee dort oben, aber wenn ganze Ziegel fehlen oder gebrochen sind, wird es eben doch zu feucht… Es ist geplant die Hausnummer und die Schule durch ein Schild am Parkplatz kenntlich zu machen. Es ist geplant, eine funktionierende Klingel beim Briefkasten am Parkplatz vor dem Tor zu installieren. Es ist geplant, den direkten Durchgang vom Parkplatz/Sekretariat zum Schulhof mit einem Tor zu verschließen.

Termine (alles unter Vorbehalt): 25.08. Erste Hilfe (keine Schule – OGS Betreuung finden wie gewohnt statt – ab 8 Uhr) 11.09. Tag der offenen Tür – Unterricht für ALLE Klassen und Kinder PLUS anschließendem Trödel, kleines Schulfest – ggf. Unterrichtsmitschau eingeschränkt 01.11. Allerheiligen ges. Feiertag – schulfrei (OGS/Betr. finden nicht statt) 04.11. Laternenaustellung 05.11. Besuch des Martinskomitees 06.11. Martinszug (verpflichtende Schulveranstaltung) Bewegliche Ferientage (OGS/Betr finden nicht statt): 28.02.22 Rosenmontag 27.05.22 Freitag nach Himmelfahrt 07.06.22 Dienstag nach Pfingsten (16.06.22 Freitag nach Fronleichnam – wird NUR als Ausgleichstag gegeben, wenn die Samstage (St. Martin/ Tag der offenen Tür) für volle Schulveranstaltungen genutzt werden – hängt von Corona ab)

Ich wünsche uns allen einen gelungenen Start in das neue Schuljahr, das hoffentlich ohne die großen Einschränkungen verläuft, mit denen wir letztes Jahr kämpfen mussten.

Mit freundlichen Grüßen

Constanze Kreymborg, Rektorin